Home

Fristberechnung 77b StGB

§ 77b StGB - Einzelnor

Fristberechnung. Die Berechnung einer durch Gesetz, gerichtliche Verfügung oder Rechtsgeschäft bestimmten Frist erfolgt - soweit keine Sonderbestimmungen eingreifen - einheitlich nach den Auslegungsregel n der §§ 187-193 BGB (§ 186 BGB). Von den §§ 187-193 BGB teilweise abweichende Sonderbestimmungen enthalten u. a. § 77 b Abs. 2 StGB, § 222 Abs Es liegt daher bis­lang ein recht­li­ches Hin­der­nis für die Straf­an­trags­stel­lung vor, wes­halb auch die Straf­an­trags­frist des § 77b StGB - unab­hän­gig vom Zeit­punkt der Kennt­nis der jewei­li­gen Betreue­rin von den Straf­ta­ten des Ange­kl. - nicht zu lau­fen begin­nen konn­te 8 Z.B. Frist 3 Tage: Montag 1.8. = Sendung liegt im Briefkasten. Frist beginnt am 2.8., Null Uhr, plus 3 Tage (2., 3., 4.) = Fristablauf 4.8., 24 Uhr. 24-Stunden Frist (z.B. Festnahme bis Vorführung Haftrichter): Die 24 Stunden rechnen sich natürlich nach den Stunden und Minuten. Fristende wäre Samstag, Sonntag, Feiertag? Reicht noch nächsten Werkta Als Ergänzung sei noch hinzugefügt: wenn der Täter bzw. Tatverdächtige individualisierbar ist, beginnt die Frist zu laufen. § 77b StGB bedeutet also nicht, dass Sie den Namen des Tatverdächtigen kennen müssen, oder dessen Aufenthaltsort etc., damit die Frist anfängt zu laufen. Bsp.: Sie haben nur das Kennzeichen eines PKW, dessen Fahrzeugführer Sie beleidigt hat. Oder: Sie haben die IP-Adresse des Internetnutzers der Sie beleidigt hat. In beiden Fällen kennen Sie zwar.

§ 77b StGB - Antragsfrist - wiete-strafrech

StGB § 77b - Antragsfrist Strafantrag - 'Kenntnis von Tat

§ 77b StGB Antragsfrist (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen

Im Par. 77b Abs. 1 StGB ist ja geregelt, dass die Antragsfrist für den Strafantrag bei nur auf Antrag verfolgbare Straftaten drei Monate beträgt Im vorliegenden Fall haben aber nicht alle Familienangehörigen Strafantrag gestellt bzw. war dieser verspätet, da ein Strafantrag gemäß § 77b Abs. 1 Satz 1 StGB bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen ist. Das führt dazu, dass hier kein besonders schwerer Fall nach §§ 266 Abs. 2, 263 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 StGB vorliegt Fristen berechnen mit dem Fristenrechner Aktualisiert am 10.04.21 von Stefan Banse. Mit Hilfe des Fristenrechners können Sie sowohl für Ereignisfristen als auch für Beginnfristen anhand des maßgebenden Fristanfangs und der Fristdauer den eigentlichen Fristbeginn und das Fristende nach §§186 ff. BGB berechnen. Dabei wird unterschieden, ob Sie innerhalb der Frist eine Willenserklärung.

Strafantrag: Voraussetzung bei Antragsdelikten im Strafrech

  1. § 77b StGB - Antragsfrist (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen
  2. Eine Frist kann nach den BGB-Vorschriften nicht an einem Samstag, Sonntag oder Feiertag enden. Sie verlängert sich nach § 193 BGB automatisch auf den nächsten Werktag. Ein Fristende kann deshalb bundeslandabhängig sein, wenn es rechnerisch auf einen nicht bundeseinheitlichen Feiertag fällt. Dies berücksichtigt der Fristenrechner automatisch
  3. (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags
  4. § 77b StGB § 77b StGB. Antragsfrist. Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich vom 15. Mai 1871. Allgemeiner Teil. Vierter Abschnitt. Strafantrag, Ermächtigung, Strafverlangen. Paragraf 77b. Antragsfrist [26. November 2015].
  5. StGB § 77b i.d.F. 10.03.2021. Allgemeiner Teil Vierter Abschnitt: Strafantrag, Ermächtigung, Strafverlangen § 77b Antragsfrist (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. 2 Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder.
  6. Bei Antragsdelikten muss dargelegt werden, dass der Strafantrag innerhalb der Frist des § 77b StGB gestellt worden ist (OLG Düsseldorf JMBl NW 1983, 30), wozu ggf. auch die Angabe des Zeitpunkts gehört, in dem der Antragsteller von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt hat (OLG Celle GA 1962, 152)
  7. Staatsanwaltschaft auch zu Protokoll) und die Frist des § 77b StGB. Übrigens, sollten Sie in einer Klausur einmal ein Protokoll oder ein Schriftstück mit der Bezeichnung eines Wochen-tags, gar des Montags finden, so kann ein Fall des § 77b Abs. 1 Satz 2 StGB dahinterstecken. Ist zum Zeitpunkt der staatsanwaltschaftlichen Verfügung die Strafantragsfrist noch nicht abgelaufen, der Antrag.

§ 77 Antragsberechtigte § 77a Antrag des Dienstvorgesetzten § 77b Antragsfrist § 77c Wechselseitig begangene Taten § 77d Zurücknahme des Antrags § 77e Ermächtigung und Strafverlangen Rechtsprechung zu § 77a StGB Die Frist beginnt gemäß § 77b Abs. 2 StGB mit Ablauf des Tages, an dem der Geschädigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt hat. In Fällen, in denen der Geschädigte unter Betreuung oder Sorgerecht steht, kommt es auf die Kenntnis des jeweiligen gesetzlichen Vertreters an. 2. Betreuer muss zum Strafantrag berechtigt sein . Bei bestehender Betreuung stellt sich als. 77 b stgb (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. 2 Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags Strafgesetzbuch (StGB) § 77b Antragsfrist (1) Eine.

Der Strafantrag muss gemäß § 77b StGB innerhalb von drei Monaten gestellt werden. Antragsberechtigt ist gemäß § 77 Abs. 1 StGB grundsätzlich nur der Verletzte (siehe Verletzter) selbst. Vom Strafantrag zu unterscheiden ist die Strafanzeige (siehe Strafanzeige). Diese stellt nur die Mitteilung an die Strafverfolgungsbehörden dar, dass. So heißt es In § 77 Absatz 1 StGB: Ist die Tat nur auf Antrag verfolgbar, so kann, soweit das Gesetz nichts anderes bestimmt, der Verletzte den Antrag stellen. Der Strafantrag wird als Voraussetzung dafür gesehen, dass das Strafverfahren eröffnet werden kann. Von Bedeutung ist auch § 77d StGB, der die Zurücknahme des Antrags regelt Frist. Die Antragsfrist ist in § 77b StGB geregelt. Demnach kann der Antrag zur Strafverfolgung nur innerhalb von drei Monaten gestellt werden. Innerhalb dieser Frist muss der Strafantrag der Polizei oder Staatsanwaltschaft zugehen. Gemäß § 77b Absatz 2 StGB beginnt die Frist mit dem Ablauf des Tages, an dem der Berechtigte von der Tat und der Person des Täters Fristen. Der Verletzte hat grundsätzlich drei Monate Zeit, den Strafantrag zu stellen, § 77b StGB. Zurücknahme des Antrags. Der Antrag kann bis zum rechtskräftigen Abschluss des Strafverfahrens zurückgenommen werden, darf dann aber nicht noch einmal gestellt werden, § 77d StGB. Einzelne Antragsdelikte absolute Antragsdelikte (nur relevante

Die Frist beträgt nach § 77b StGB drei Monate ab Kenntnis von der Tat und der Person des Täters. Der Aufgenommene kann zudem zivilrechtlich vorgehen. Mit einer Abmahnung kann der Aufgenommene den Aufnehmenden zur Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auffordern Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Die Frist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem der Antragsberechtigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt ( § 77b StGB) ist innerhalb einer Frist von drei Monaten zu stellen (§ 77b StGB). Grundsätzlich ist zu empfehlen, neben der Erstattung der Strafanzeige, ebenfalls einen Strafantrag zu stellen

Fristberechnung - Rechtslexiko

Die Antragstellung hat binnen einer Frist von drei Monaten zu erfolgen (§ 77b StGB). Die Frist beginnt mit dem Tag zu laufen, an dem der Antragsteller von der Handlung und der Identität des Täters Kenntnis erlangt. Nach Ablauf der Frist ist eine Strafverfolgung nicht mehr möglich. Taten nach § 119 BetrVG verjähren gem. § 78 Abs. 3 Nr. 5 StGB nach drei . 8 Jahren ab Begehung der Tat. Die Einzelheiten sind im Strafgesetzbuch (StGB) - nicht in der Strafprozessordnung (StPO) - in den §§ 77 ff. geregelt. Dort ist auch geregelt, dass der Strafantrag innerhalb einer Frist von drei Monaten gestellt werden muss ( § 77b StGB ) und dass er zurückgenommen werden ( § 77d StGB ) kann (was aber für den Antragsteller Kostenfolgen nach sich ziehen kann, § 470 StPO )

Der Strafantrag des Betreuers Rechtslup

Antragsdelikte können gemäß §77b StGB nur verfolgt werden, wenn Geschädigte oder deren gesetzlicher Vertreter schriftlich oder zu Protokoll eines Gerichts oder einer Staatsanwaltschaft Strafantrag stellen. Der Strafantrag ist bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. II. Strafrechtliche Einordnung der Delikte: § 123 StGB (Hausfriedensbruch) Einen Hausfriedensbruch begeht. Sie wird in der Regel nur auf Strafantrag verfolgt, welcher innerhalb von 3 Monaten zu stellen ist. § 77b StGB Antragsfrist (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen Körperverletzung festgestellt wird, dann ist die Mindeststrafe 6 Monate Freiheitsstrafe (auf Bewährung Ob wegen (gefährlicher) Körperverletzung ermittelt wird, hängt auch davon ab, ob. Die Körperverletzung nach § 223 StGB ist ein Antragsdelikt., Die Tat wird nur verfolgt, wenn Strafantrag (nicht zu verwechseln mit der Strafanzeige) erfolgt. Nur der/die Geschädigte kann Strafantrag stellen. Nach § 77b StGB innerhalb einer Frist von drei Monaten. (In unserer Musteranzeige ist ein Strafantrag enthalten.

Frist im Strafverfahren / Fristberechnung - Infos zu

Frist Die Antragsfrist ist in 77b StGB geregelt. Demnach kann der Antrag zur Strafverfolgung nur innerhalb von drei Monaten gestellt werden. Innerhalb dieser Frist muss der Strafantrag der Polizei oder Staatsanwaltschaft. /02/26 · Der Gesetzgeber hat im Strafgesetzbuch einen präzisen Zeitrahmen vorgegeben. Laut Strafgesetzbuch, Paragraf 77 Abs. 1, haben Sie genau drei Monate Zeit. Zu diesen. Strafantrag, §§ 77 ff StGB: 1. Erforderlich / Ersetzbar? - Z.B. §§ 123 Abs. 2, 194, 230, 247, 248a, 303c StGB 2. Antrag gestellt? - (Unbedingtes) Strafverfolgungsverlangen - Beschränkungen auf bestimmte Taten oder Täter? 3. Form: § 158 Abs. 2 StPO 4. Frist: § 77b StGB 5. Berechtigter: § 77 StGB 6. Rücknahme: § 77d StGB 2. Kurseinheit StP

Er ist gem. § 77b StGB innerhalb einer Frist von 3 Monaten ab Kenntniserlangung von Tat und Täter zu stellen. Wer Verletzter einer Straftat ist, ergibt sich aus dem Schutzzweck der jeweiligen Norm. So schützt § 242 StGB das Eigentum, weswegen hier gem. § 248a StGB der Eigentümer antragsberechtigt ist, sofern es sich um einen Diebstahl geringwertiger Sachen handelt. § 223 StGB. Strafantrag stellen (§ 77b StGB), sofern sie die Durchführung eines Strafverfahrens begehrt. Die Frist beginnt mit Ablauf des Tages, an dem die antragsberechtigte Person von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt hat. Der Lauf der Frist ruht, wenn ein Antrag auf Durchführung eines Sühneversuches bei der Schiedsstelle eingeht, und zwar bis zur Ausstellung der. Die Frist beginnt gemäß § 77b Abs. 2 StGB mit Ablauf des Tages, an dem der Geschädigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt hat. In Fällen, in denen der Geschädigte unter Betreuung oder Sorgerecht steht, kommt es auf die Kenntnis des jeweiligen gesetzli-chen Vertreters an. 2. Betreuer muss zum Strafantrag berechtigt sein Bei bestehender Betreuung stellt sich als.

3-Monatsfrist bei Strafantrag Strafrecht Forum 123recht

§_77b StGB (F) Antragsfrist (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. 2 Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags. (2) 1 Die Frist beginnt mit Ablauf. § 77b StGB - Antragsfrist (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten. Angehörige im Sinne des § 11 Abs. 1 Nr. 1 a) StGB. Daher ist ein Strafantrag erforderlich. Dieser wurde von der EF am 1. Dezember 2015, also innerhalb der Frist des § 77b Abs. 1 und 3 StGB gestellt. Er ist auch formgerecht, da schriftlich gestellt gem. § 158 Abs. 2 StPO. a. Objektiver Tatbestan

77b StGB (Strafgesetzbuch) Antragsfrist Strafantra

§ 77b StGB, Antragsfrist Allgemeiner Teil → Vierter Abschnitt - Strafantrag, Ermächtigung, Strafverlangen (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen (§ 77b Abs. 1 StGB). Die Frist beginnt mit dem Ablauf des Tages, an dem die antragsberechtigte Person von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt hat (§ 77b Abs. 2II f. StGB). Der Lauf der Frist ruht während der Durchführung eines Sühneversuches. Das Schlichtungsverfahren vor. Die Frist für einen Strafantrag beginnt mit Ablauf des Tages, an dem der Antragsberechtigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis erlangt (§ 77b StGB). Wenn Sie also erst am 18.03 konkrete Hinweise auf die Straftat erhalten, beginnt diese Frist erst ab diesem Zeitpunkt zu Laufen Nun zur Frage der Kenntnis: nach § 77b StGB kommt es grundsätzlich auf den Zeitpunkt an, in dem der Antragsberechtigte (§§ 77, hatten Sie Kenntnis von der Tatbestandsvoraussetzung des Zueignungswillens und zu diesem Zeitpunkt beginnt die Frist des § 77b StGB zu laufen. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach. Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu.

AW: Fristen für die Anzeige Für den Strafantrag gilt eine Frist von drei Monaten. §§ 77-77d StGb Für eine Anzeige gibt es keine Fristen Der Strafrahmen liegt bei einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe. Besteht der Verdacht, dass sich ein am Unfall Beteiligter wegen fahrlässiger Körperverletzung strafbar gemacht hat, sollte in jedem Fall auch hier eine. Wird der Antrag nicht innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Bekanntwerden der Tat gestellt, ist eine Strafverfolgung aus Rechtsgründen nicht mehr möglich, siehe § 77b Abs. 1 StGB (Antragsfrist). Die Antragsfrist beginnt mit dem Zeitpunkt, in dem der Geschädigte Kenntnis von der Tat erlangt. Bereits eingeleitete Ermittlungen müssen bei Ablauf der Dreimonatsfrist sofort eingestellt.

§ 77b StGB Antragsfrist (gesetz.stgb) >> (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags. (2) Die Frist beginnt mit. Zuvor hatte die Vorschrift folgenden Wortlaut: § 77b StGB Antragsfrist (1) Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei. § 77a StGB. Antrag des Dienstvorgesetzten § 77b StGB § 77b OWiG Absehen von Urteilsgründen (1) Von einer schriftlichen Begründung des Urteils kann abgesehen werden, wenn alle zur Anfechtung Berechtigten auf die Einlegung der Rechtsbeschwerde verzichten oder wenn innerhalb der Frist Rechtsbeschwerde nicht eingelegt wird § 77b StGB - Antragsfrist (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterlässt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. 2 Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags. (2) 1 Die Frist beginnt mit Ablauf. 1. Prozessvoraussetzung2. Form § 158 II StPO3. Frist § 77b StGB4. Rücknahme möglich § 77d I 1 StGB--> bei absoluten Antragsdelikten Einstellu..

Video: Das Ermittlungsverfahren - Strafprozessrech

§ 77b StGB - Antragsfrist - Gesetze - JuraForum

§ 77b Antragsfrist (1) 1 Eine Tat, die nur auf Antrag verfolgbar ist, wird nicht verfolgt, wenn der Antragsberechtigte es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen. 2 Fällt das Ende der Frist auf einen Sonntag, einen allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so endet die Frist mit Ablauf des nächsten Werktags (1) Ist die Tat von einem Amtsträger, einem für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten oder einem Soldaten der Bundeswehr oder gegen ihn begangen und auf Antrag des Dienstvorgesetzten verfolgbar, so ist derjenige Dienstvorgesetzte antragsberechtigt, dem der Betreffende zur Zeit der Tat unterstellt wa Diese Frist beginnt nach § 77b Abs. 2 Satz 1 StGB mit Ablauf des Tags, an dem das gesetzliche Vertretungsorgan von Tat und Person des Täters Kenntnis erlangt hat. Besteht das Vertretungsorgan aus mehreren Personen, so ist die Kenntnis aller Mitglieder erforderlich, soweit sie ihre Vertretung nur insgesamt ausüben können. [1] Rz. 51. Der Strafantrag ist nach § 158 Abs. 2 StPO schriftlich.

§ 77b StGB Antragsfrist Strafgesetzbuch - Buzer

StGB § 77b Antragsfrist (4) Ist durch Tod des Verletzten das Antragsrecht auf Angehörige übergegangen, so endet die Frist frühestens drei Monate und spätestens sechs Monate nach dem Tod des. § 77b Antragsfrist § 77c Wechselseitig begangene Taten § 77d Zurücknahme des Antrags § 77e Ermächtigung und Strafverlangen § 78 - § 79b Fünfter Abschnitt Verjährung § 80 - § 358 Besonderer Teil : Suche: Erweiterte Suche: Tipps und Tricks: Alle Dokumente.

Die üble Nachrede gemäß § 186 StGB ist vorliegend auch verfolgbar, da der Beschwerdeführer innerhalb der Drei-Monats-Frist des § 77b StGB rechtzeitig den gemäß § 194 StGB erforderlichen Strafantrag gestellt hat: Tatzeit der angeklagten Tat ist der 3.09.2012, das Strafverfolgungsverlangen des Beschwerdeführers ging am 26.09.2012 bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig ein. 2. 16. Die. § 77b Abs. 5 Satz 1 StGB (5) Der Lauf der Frist ruht, wenn ein Antrag auf Durchführung eines Sühneversuchs gemäß § 380 der Strafprozeßordnung bei der Vergleichsbehörde eingeht, bis zur Ausstellung der Bescheinigung nach § 380 Abs. 1 Satz 3 der Strafprozeßordnung Die Frist des § 77b StGB begann mit Kenntnis von der Tat am 18.09.2009 und lief am 18.12.2009 ab. (Insoweit ist im prozessualen Gutachten an eine Teileinstellung nach § 170 Abs. 2 StPO zu denken). 3. Tatkomplex: Verpfändung der Goldkette am 18.09.2009 A. § 246 Abs. 1 StGB Auch insoweit fehlt es am nach § 247 StGB erforderlichen Strafantrag (s.o.). B. § 263 Abs. 1 StGB (zum Nachteil des. es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monten zu stellen, § 77b StGB). Wenn die fünf Abmahnanwälte Joachim Kersten, Jörg Nabert, Matthies van Eendenburg, Franziska Oster und Julian Diefenbach nicht wissen würden, daß sie mich wider besseres Wissen durch Falschverdächtigung einer nicht begangenen Beleidigung beschuldigen, dann hätten sie am 14.01.2019 eine Kopie.

§ 77b StGB Antragsfris

In Deutschland ist die Grundlage für den Strafprozess (auch Strafverfahren genannt) die Strafprozessordnung (StPO); sie ist keine Verordnung, sondern ein förmliches Gesetz, das im 19. Jahrhundert geschaffen wurde. Die StPO hat mehr als 400 Paragraphen. Der Strafprozess läuft nach bestimmten Grundsätzen (Prozessmaximen) ab, unter anderem nach dem Legalitätsprinzip und der Offizialmaxime Geben Sie die Abkürzung eines Gesetzes (z.B. StGB, BGB etc.), Begriffe aus dem Titel oder aus dem Gesetzestext in die Suchzeile ein. Sie können auch mit Fundstellen aus dem Bundesgesetzblatt oder mit der Nummer des Fundstellen-Nachweises A des Bundesgesetzblatts (FNA-Nr.) suchen. Alternativ wählen Sie über den Reiter Alphabetische Liste eine Vorschrift aus. Suche. Suche; Alphabet. Liste.

Strafgesetzbuch (StGB) § 67d Dauer der Unterbringung (1) Die Unterbringung in einer Entziehungsanstalt darf zwei Jahre nicht übersteigen. Die Frist läuft vom Beginn der Unterbringung an. Wird vor einer Freiheitsstrafe eine daneben angeordnete freiheitsentziehende Maßregel vollzogen, so verlängert sich die Höchstfrist um die Dauer der Freiheitsstrafe, soweit die Zeit des Vollzugs der. Die Frist für den Strafantrag richtet sich nach § 77b StGB und beträgt drei Monate. Der Lauf der Frist beginnt mit Beendigung der Tat, d.h. mit dem Ende der Entzeihung oder Vorenthaltung des Kindes oder Jugendlichen. Gemäß § 77d StGB kann der Antrag zurückgenommen werden Antragsdelikte können gemäß §77b StGB nur verfolgt werden, wenn Geschädigte oder deren gesetzlicher Vertreter schriftlich oder zu Protokoll eines Gerichts oder einer Staatsanwaltschaft Strafantrag stellen. Der Strafantrag ist bis zum Ablauf einer Frist von drei Monaten zu stellen Die Frist von drei Monaten zur Stellung eines Strafantrags gem. § 77b Abs. 1 StGB steht der Annahme, ein Strafantrag könne gegen die Pflicht zur Rücksichtnahme gem. § 241 Abs. 2 BGB verstoßen, nicht notwendig entgegen. Für den Beginn der Frist ist nach § 77b Abs. 2 StGB die Kenntnis von der Tat und der Person des Täters erforderlich. Gibt es lediglich Hinweise auf eine Straftat, läuft.

ᐅ Par. 77b StGB - Strafrecht / Strafprozeßrecht - JuraForum.d

1 StGB), die nach den Urteilsfeststellungen nicht innerhalb der Frist des § 77b StGB binnen drei Monaten ab Kenntniserlangung Strafantrag gestellt haben, mit 17 % am Kommanditkapital beteiligt (also zusammen mit 52 %). c) Die Urteilsgründe lassen überdies besorgen, die Strafkammer habe auch sonst auf den Nominalbetrag der jeweiligen Entnahmen abgestellt und daher der Verurteilung. Die Frist für den Strafantrag beträgt drei Monate ab Kenntnis des Berechtigten von Tat und Täter (§ 77b) StGB. Im Jahr 2009 wurden bundesweit 229 Personen wegen Verstößen gegen das Urheberrecht verurteilt, von denen ein gutes Dutzend eine Freiheitsstrafe erhielt Nebenklägerin die Frist des § 77b Abs. 1 Satz 1 StGB versäumt, so dass ein wirksamer Strafantrag als Prozessvoraussetzung im Sinne des 230 Abs. 1 Satz 1 StGB nicht vorliegt. Das Antragserfordernis ist hier indes entfallen, weil die Staatsanwaltschaft schon bei der Anklageerhebung die Strafverfolgung wegen des besonderen öffentlichen Interesses daran für geboten gehalten hat (§ 230 Abs. 1. u.U. zur Ingangsetzung der Frist (§77b Abs.2 StGB) zu denken. Dazu ist der Staatsanwalt berechtigt, wenn auch nicht verpflichtet. Behält sich der Verletz-te die Stellung eines Strafantrags vor, so ist die Sache zu behandeln, als ob ein Strafantrag nicht gestellt wurde. Der Antrag kann zurückgenommen, auf ihn kann verzichtet werden (§77d StGB). Die Rücknahme enthält gleichzeitig einen Verzicht (vgl. Meyer-Goß

es unterläßt, den Antrag bis zum Ablauf einer Frist von drei Monten zu stellen, § 77b StGB). Wenn die fünf Abmahnanwälte Joachim Kersten, Jörg Nabert, Matthies van Eendenburg, Franziska Oster und Julian Diefenbach nicht wissen würden, daß sie mich wider bessere Die Frist zur Stellung eines Strafantrags beträgt drei Monate. Sie nach § 77b StGB beginnt mit Ablauf des Tages, an dem der Antragsberechtigte von der Tat und der Person des Täters Kenntnis.

Die üble Nachrede gemäß § 186 StGB ist vorliegend auch verfolgbar, da der Beschwerdeführer innerhalb der Drei-Monats-Frist des § 77b StGB rechtzeitig den gemäß § 194 StGB erforderlichen Strafantrag gestellt hat: Tatzeit der angeklagten Tat ist der 3.09.2012, das Strafverfolgungsverlangen des Beschwerdeführers ging am 26.09.2012 bei der Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Betroffenen steht eine geringe Frist zur Verfügung, innerhalb derer sie Anzeige erstatten müssen, soll das Vergehen verfolgt werden. Die Bestimmungen zur Antragsfrist finden sich in § 77b StGB. Hier ist eindeutig für den Beginn der Frist die Kenntnis des Betroffenen von der Tat und vom Täter anzusetzen. In der Regel fallen beide Informationen auf den Tattag. Flieht der Täter unerkannt, kann auch erst der Tag der Personalienfeststellung hierbei anzusetzen sein Dazu haben er oder sonstige Berechtigte gemäß § 77b StGB drei Monate Zeit. Wird diese Frist nicht für einen Strafantrag genutzt, kann die Tat nicht mehr strafrechtlich geahndet werden. Wer Opfer einer vermeintlichen Verleumdung wird, sollte also zeitnah Anzeige gegen den mutmaßlichen Täter erstatten und so seine Rechte wahren Gemäß § 77b StGB hat der Geschädigte den Strafantrag innerhalb einer Frist von drei Monaten zu stellen. Anzeige wegen Beleidigung bekommen - Folgen Beleidigungen kommen häufig vor, schnell lässt man sich zu unangemessenen Äußerungen hinreißen

  • Fangamer Europe.
  • TUM Prüfungen.
  • Verrückter Planet Mutter Natur stimme.
  • Wie altert der Mensch.
  • Pelikan griffix 4 Linkshänder.
  • Lernmanagementsystem itslearning.
  • Italiener Kürnach.
  • Fach PTA Ausbildung.
  • Rückfahrkamera an XTRONS anschließen.
  • Netflix Serbian subtitles.
  • Business Ideen.
  • Check in madrid airport.
  • Bowling Kindergeburtstag Augsburg.
  • Taster Lichtschalter.
  • ZARA Rock beige.
  • Vitamin K Mangel Muskelschmerzen.
  • Haken binden ohne Öhr.
  • Noten transponieren Online kostenlos.
  • Bluetooth Tastatur mit Handy verbinden.
  • The Strand Magazine.
  • Ursprünglich unverfälscht, naturhaft.
  • Klaus Lage Alben.
  • Französisch Kurs A1.
  • Latein Formenlehre Übungen.
  • Freiwillige Feuerwehr Voraussetzung.
  • Dguv information 209 061.
  • Promotionsstudium Münster.
  • Krieghoff Drilling Trumpf.
  • Serie Gerichtsmedizin deutsch.
  • S2F2.
  • Laissez faire Führungsstil Erfahrungen.
  • Abendmode Große Größen C&A.
  • Check in madrid airport.
  • GS Trophy Deutschland.
  • Zugerberg Bahn Fahrplan.
  • Elternbrief an Lehrer.
  • FTTB Hausanschluss.
  • R befehl Levene Test.
  • Menschenrechte Aufklärung.
  • C45 Datenblatt.
  • Reha Klinik Psychosomatik.